Die Frage, wie die kommenden Monate verlaufen, können wir genauso wenig beantworten wie die professionellen Wetterdienste. Dennoch wagen wir eine grobe Prognose für die kommenden 7 Wochen. Hierfür nutzen wir die Daten des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersagen (ECMWF).

Aktuelle Großwetterlage

Derzeit erstreckt sich ein Hochdruckkomplex vom Atlantik über Mitteleuropa bis hin zum Schwarzen Meer. Die Tiefdruckgebiete werden dabei nördlich an uns vorbei geführt. Lediglich einzelne Ausläufer erreichen den Norden des Landes, wodurch es zu gelegentlichen Schauern kommt.

Aktuelle Großwetterlage (Quelle: DWD)
Aktuelle Großwetterlage (Quelle: DWD)

Prognose bis Ende Juni

Der Hochdruckkern wird sich voraussichtlich zum im letzten Monatsdrittel des Mai auf den Atlantik zurückziehen, sodass es vor allem ab Ende Mai bis Mitte Juni zu intensiveren Niederschlägen kommt. Ab Mitte Juni – so die derzeitigen Prognosen – bleibt es bis zum Ende des Monats trocken.

Die Temperaturen bewegen sich weitestgehend im leicht überdurchschnittlichen Bereich. Große Hitzewellen, wie wir sie aus den vergangenen Jahren kennen, werden nicht prognostiziert.

Wichtiger Hinweis

Die gängigen Überschriften bekannter Boulevardblätter sind uns geläufig. Ebenso springen verschiedene Internetseiten auf dieses Pferd auf und versuchen so, mehr Klicks und somit mehr Werbeeinnahmen zu bekommen. Deshalb weisen wir auf dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass selbst die besten Wetterdienste nicht wissen, wie das Wetter in ein paar Wochen sein wird. Selbst bei Vorhersagen, die über 12 Stunden hinaus gehen, sind sich viele Modelle uneins, wie unsere Wettervorhersage für den vorgestrigen Tag zeigte. Hier wurden die Vorhersagen durch die meteorologischen Einrichtungen im Laufe des Samstag mehrfach korrigiert.

Wir haben uns die Modelle des ECMWF angesehen und daraus die obige Prognose erstellt. Natürlich kann dies mit der nächsten Berechnung schon wieder ganz anders aussehen.