Heute war es in weiten Teilen von Berlin-Brandenburg sehr ungemütlich: Neben teils stürmischen Böen (am Schönefelder Flughafen wurde eine Böe der Stärke 9 gemessen) fiel auch sehr viel Regen vom Himmel.

Verantwortlich dafür war eine Kaltfront, die von Nord nach Süd die Region überquerte und sich dabei verstärkte. Dies sorgte dafür, dass an unserer nördlichsten Wetterstation in Finowfurt lediglich 6 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen wurden. In Berlin-Pankow waren es schon 11,2 Liter und in Frankfurt (Oder) reichte es für 17,2 Liter.

Heutige Niederschlagsmengen (links: Berlin-Pankow, mitte: Finowfurt, rechts: Frankfurt (Oder)
Heutige Niederschlagsmengen (links: Berlin-Pankow, mitte: Finowfurt, rechts: Frankfurt (Oder)

Die letzten Regenschauer ziehen nun südostwärts ab. Allerdings erwarten uns schon morgen Nachmittag neuer Regen, der vor allem im Norden Brandenburgs auch von einzelnen Schneeflocken durchsetzt sein kann. Glätte ist allerdings kein Thema.