In unseren Beiträgen und auch auf der Webseite ist immer die Rede von “wir”. Doch wer steckt eigentlich hinter dem Ganzen? Bilder und Lebensläufe wird es nicht geben, dafür aber ein paar Informationen zu uns.

Was ist wetterstats.de?

Wetterstats.de, einschließlich des dazugehörigen Blogs und der Social Media-Kanäle, ist ein sehr langfristig angelegtes Projekt, welches nebenbei als Hobby betrieben wird und nicht als Konkurrenz zu den großen Wetterdiensten zu sehen ist. Viel mehr soll es eine Ergänzung zu den großen Anbietern sein. Im Gegensatz zu diesen, die sich auf nationale sowie internationale Wetterereignisse konzentrieren, geht es hier ausschließlich um das regionale Wettergeschehen in Berlin und Brandenburg.

Wer steckt hinter wetterstats.de

Die Formel hierfür lautet 4 + 1. Sie sind jetzt verwirrt? Dann werden die folgenden Zeilen für Klarheit sorgen.

Mit unseren Partner-Wetterstationen Frankfurt (Oder) und Müllrose, die von einer Familie betreut werden, gibt es drei weitere Haushalte, die für den Betrieb der Standorte Finowfurt, Großziethen und (bald auch) Petershagen/Eggersdorf sorgen. Das erklärt die Zahl “4”.

Die “1” in dieser Formel, das bin ich – Steven. Hervorgerufen hat diese Wetterbegeisterung ein Projekt in der Grundschule, wo wir über zwei Wochen das Wetter beobachten und zu Papier bringen sollten. Irgendwann kam das erste Außenthermometer, die erste semiprofessionelle Wetterstation und letztendlich die erste professionelle Wetterstation in Schönow.

Irgendwann kam mir der Gedanke, ein kleines Wetternetzwerk aufzubauen und die gesammelten Informationen vielen Menschen unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Hierfür fehlten aber noch weitere geeignete Standorte, wo dann Freunde und Familie ins Spiel kamen.

Die einen hatten bereits selbst zwei Wetterstationen (Frankfurt und Müllrose), andere wiederum stellten Flächen für die Installation zur Verfügung (vielen vielen Dank an alle Beteiligten an dieser Stelle!). So konnte der kleine Traum verwirklicht werden.

Während sich meine bessere Hälfte um die Wartung der Webcams und Wetterstationen in Finowfurt, Pankow und Großziethen kümmert, gehen sämtliche Texte in diesem Blog sowie die (Weiter-) Entwicklung der Webseite und die Betreuung der Social Media-Kanäle auf meine Kappe.

Wie finanziert sich wetterstats.de?

Viele Wetterseiten – bis auf die staatlichen – finanzieren sich durch sehr viel Werbung. In unserem Blog und auf unserer mobilen Internetseite befindet sich ein Werbebanner. Dabei soll es auch bleiben. Alle Informationen werden zukünftig weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine sogenannte “Pay-Wall” wird es auch in 10 Jahren nicht geben.

Wetterstationen, Wetter-PC-, Strom-, Domain- und andere Kosten werden aus der eigenen Tasche bezahlt. Hobbys kosten bekanntlich Geld.

Woher bezieht wetterstats.de die Daten?

Nachdem es im Social Media-Bereich teilweise Kritik gab, dass Wetteronline, der Deutsche Wetterdienst und wetterstats.de jeweils unterschiedliche Aussagen hinsichtlich der Warnlage treffen würden, soll auch dieses Thema noch einmal genauer erläutert werden.

Unser Messnetz ist sehr überschaubar. Der Titel der Seite heißt nicht umsonst “Wetter in Berlin und Brandenburg”, weswegen wir dann natürlich auch auf andere Quellen zurückgreifen müssen, wenn bestimmte Wetterereignisse nicht direkt an unseren Standorten stattfinden.

Die Daten für Berlin-Pankow, Finowfurt, Frankfurt (Oder), Großziethen und Müllrose kommen ausschließlich von den eigenen Wetterstationen. Regenradar- und Regenmengenkarten werden aus Rohdaten des Deutschen Wetterdienstes grafisch aufbereitet und mittels Script zu einem Radarfilm zusammengefügt. (Un-) Wetterwarnkarten sowie -texte werden eins zu eins vom Deutschen Wetterdienst alle fünf Minuten übernommen.

Für Extremwerte nutzen wir ebenfalls die Daten des Deutschen Wetterdienstes, um so die gesamte Region bei Monatsrückblicken oder besonderen Wetterereignissen abzudecken.

Wird es weitere Stationen geben?

Jein. Die finanziellen Prioritäten liegen momentan in einem anderen, privaten Bereich. Wenn Sie allerdings jemanden kennen, der eine Wetterstation besitzt und seine Daten gern mit uns und anderen teilen möchte, können Sie sich gern bei uns melden.

Was ist noch in Planung?

Die mobile Internetseite bietet nur einen Bruchteil dessen an Informationen, was die PC-Variante liefert. Das soll sich ändern und deshalb wird bereits fleißig am Umbau der gesamten Webseite gearbeitet.

Die vielen Wetterdaten, die von derzeit fünf verschiedenen Standorten zusammenlaufen, wollen vernünftig auf allen Geräten dargestellt werden. Das braucht, wenn man – neben einem Vollzeitjob – allein daran sitzt, vor allem Zeit. Mit etwas Glück ist der Umbau bis zum Jahresende abgeschlossen.

Ebenso wird hoffentlich die Station in Petershagen bis zum Jahresende endlich ans Netz gehen.

Urlaub

Sie werden sich jetzt sicherlich denken “Das Wetter macht keinen Urlaub” – und damit haben Sie Recht.

Allerdings werden wir uns nun für eine Woche verabschieden, lassen das herbstliche Wetter der kommenden Tage hier in Berlin und Brandenburg und bringen eventuell den Spätsommer zum Ende der kommenden Woche mit Temperaturen um 25°C wieder mit.

Passen Sie gut auf sich auf.