Das Wetter heute glich einem Glücksspiel: Viele wünschten sich etwas Abkühlung. Die Uckermärker bekamen sie in Form von intensiven, gewittrigen Regenfällen und nun erfrischenden 23°C. Andere schwitzen weiterhin – trotz Gewitter.

Die Niederschlagskarte für die vergangenen 24 Stunden gleicht eher dem Fellmuster eines Dalamtiners: Es gibt viele farbige Flecken, denn örtlich stark begrenzte Hitzegewitter sorgten aufgrund der geringen Zuggeschwindigkeit für teils intensive Niederschläge.

Niederschlagssummenkarte für die vergangenen 24 Stunden

Vor allem in der nördlichen Uckermark fielen teilweise mehr als 100 Liter auf den Quadratmeter. Selbst in Berlin kam es darauf an, wo man wohnt. Direkt über unserem dortigen Standort in Pankow hat sich ein Starkregenschauer gebildet, der sich unter weiterer Intensivierung Richtung Südosten verlagerte. Nur zwei Kilometer weiter westlich blieb es hingegen trocken.

Temperaturen

Schon gegen 10 Uhr wurden heute die ersten 30er geknackt. Spitzenreiter im offiziellen Messnetz des Deutschen Wetterdienst heute war Königs Wusterhausen mit einem Höchstwert von gerundeten 38°C (37,5°C). An unserem Standort in Großziethen war es heute mit 37,6°C nur unwesentlich wärmer.

Auch sonst wurden überall in der Region mindestens 34°C gemessen.

Prognose

Mit sehr hohen Temperaturen beginnt auch die neue Woche. Auch wenn es nicht mehr ganz so heiß wird wie am Samstag und heutigen Sonntag, liegen die Höchstwerte überall bei mehr als 30 Grad.

Hitzegewitter, die für Montag prognostiziert werden, sind erneut örtlich sehr begrenzt und bringen nur bedingt Abkühlung.

Einen nachhaltigen Temperaturrückgang berechnen einige Wettermodelle ab dem Donnerstag. Wir werden beobachten, ob dies tatsächlich so eintrifft und Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.