Über Mitteleuropa wirbeln derzeit drei Tiefdruckgebiete, die sich zu einem Komplex zusammengeschlossen haben. Diese Konstellation sorgte für erhebliche Niederschlagsmengen in den vergangenen drei Tagen. Ein Rückblick.

Isobarenkarte vom 27.09.2020 - 14 Uhr
Isobarenkarte vom 27.09.2020 – 14 Uhr
Quelle: DWD

Pünktlich zum Beginn des Wochenendes lief der Herbst zur Hochform auf. Am Freitag gab es in der Prignitz bereits Niederschlagsmengen von bis zu 20 Liter pro Quadratmeter. Mit Temperaturen um 15°C blieb es noch verhältnismäßig angenehm.

24-Stunden-Niederschlagssummenkarte vom 25.09.2020

Noch ungemütlicher war der Samstag. Dauerregen, Wind und Höchsttemperaturen von 11 bis 12°C ließen das Wetter unwirtlich erscheinen. Für die Landkreise Barnim, Uckermark, Oder-Spree, Märkisch-Oderland sowie für Berlin gab der Deutsche Wetterdienst zwischenzeitlich sogar eine Wetterwarnung vor Dauerregen heraus, was angesicht der folgenden Karte auch nötig war.

24-Stunden-Niederschlagssummenkarte vom 26.09.2020

Innerhalb eines Tages fiel östlich von Berlin fast das an Regen, was sonst in einem ganzen Monat zusammen kommt. Spitzenreiter am gestrigen Samstag war der Ort Heckelberg im Landkreis Märkisch-Oderland: Hier wurden 55 Liter pro Quadratmeter gemessen.

Da die Regenfälle sich über den ganzen Tag verteilten, blieben größere Schäden glücklicherweise aus.

Abschließend noch die Regenwerte von unserem kleinen Messnetz. Die Werte aus Pankow ist dieses Mal leider nicht repräsentativ.

24-stündige Niederschlagssummen vom 25. und 26.09. in l/m²

In den kommenden Tagen kehrt bei uns erst einmal wieder Ruhe ein. Größere Niederschläge sind nicht mehr zu erwarten.