Am Samstag wird es deutlich kühler. Doch nicht jeder Luftmassenwechsel muss mit “Pauken und Trompeten” einhergehen.

Aktuelle Wetterlage

Satellitenbild vom 20.08.2020 – 14 Uhr
Quelle: DWD

Ein Tiefdruckgebiet, mit Kern vor der Westküste Irlands, lenkt mit Hilfe eines über Osteuropa liegenden Hochdruckgebietes heiße Luftmassen in unsere Region. Die Warmfront, welche heute über unsere Köpfe hinweggezogen ist, machte sich vor allem durch stärkere Bewölkung bemerkbar. Die über dem Ärmelkanal liegende Kaltfront wird uns vor allem am Samstag beschäftigen.

Wettervorhersage

Am Freitag wird es noch einmal richtig heiß: Die Höchsttemperaturen liegen zum späten Nachmittag bei 32 bis 36 Grad. Die meisten Sonnenstunden werden im Südosten Brandenburgs erwartet, während der Nordwesten schon die ersten wolkigen Vorboten der Kaltfront zu spüren bekommt. Es bleibt trocken.

In der Nacht zu Samstag zieht es sich überall zu. Bei Tiefstwerten zwischen 23 und 20 Grad kann man von einem erholsamen Schlaf nur träumen. Niederschlag wird nicht erwartet.

Der Samstag wird vom Durchzug der Kaltfront geprägt: Wer allerdings Hagel, Sturm, Starkgewitter und Unwetter erwartet, muss leider enttäuscht werden, denn die ganze Sache geht verhältnismäßig leise von statten. Mit etwas Glück regnet es (nach derzeitigem Stand) hier und da etwas. Mit Höchstwerten zwischen 22 und 27 Grad wird es aber deutlich angenehmer als am Vortag.

Sollten es sich die Wettermodelle noch einmal anders überlegen und den Frontdurchgang doch mit Pauken und Trompeten stattfinden lassen, melden wir uns natürlich an dieser Stelle noch einmal.

Wetterprognose

Nach einem recht freundlichen Sonntag wird die kommende Woche leicht wechselhaft. Der große Landregen bleibt allerdings aus. Mit Höchstwerten um 22 Grad erwarten uns durchschnittlich temperierte Tage.