Nach dem Blümchen-Alarm der vergangenen Nacht wird es wieder wärmer

Die letzte Nacht brachte eine Überraschung mit sich: In Schönow wurde mit 1,2 Grad die tiefste Temperatur seit dem 8. Mai (Beginn unserer Wetteraufzeichnungen) gemessen. Bodenfrost gab es gratis dazu. Diese starke Abkühlung wurde am 23. September von keinem der Modelle gerechnet. Nun geht es temperaturmäßig aber wieder bergauf, bevor es sich erneut abkühlt. Hier die Aussichten:

In der Nacht zum Donnerstag legen sich die Wolken wie eine wärmende Decke über die Region. Deshalb kann es sich nicht mehr so stark abkühlen und bis zum Morgen erwarten wir – für die Jahreszeit – milde 14 bis 9 Grad.

Am Donnerstag ist es ebenfalls überwiegend bewölkt und erst zum Nachmittag lässt sich vereinzelt die Sonne blicken. Die Temperaturen steigen auf 17 bis 21 Grad.

Die Nacht zum Freitag wird klar. Erst im Laufe der Nacht zieht es sich erneut zu – es bleibt aber trocken. Die Tiefstwerte erreichen bis zum Morgengrauen 13 bis 8 Grad.

Der Freitag beginnt stark bewölkt und das Schauerrisiko ist bis zum Mittag leicht erhöht. Zum Nachmittag hin lockert die Bewölkung auf. Die Höchsttemperatur liegt bei 14 bis 15 Grad.

Weitere Prognose: In der Nacht zum Samstag besteht wieder Blümchen-Alarm: Die Temperaturen können in den ländlichen Gegenden auf bis zu 2 Grad sinken. Auch tagsüber wird es nicht mehr so mild wie die Tage zuvor. Erst in der kommenden Woche kann es wieder zu Niederschlägen kommen. Dies ist allerdings noch sehr unsicher.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 4

Statistik