Mit dem Juli als klassischen Sommermonat verbindet man normalerweise warme Tage und laue Nächte. Dass dieser Monat auch anders kann, haben die vergangenen beiden Nächte gezeigt.

Sonnenaufgang in Frankfurt (Oder)
Aufgenommen von der Webcam unserer Partnerseite Oderwetter.de
Sonnenaufgang in Frankfurt (Oder)
Aufgenommen von der Webcam unserer Partnerseite Oderwetter.de

In den dicht bebauten Gebieten war es mit 9 bis 11°C in der vergangenen sowie mit 12 bis 14 Grad in der vorletzten Nacht zwar nicht unbedingt mild, aber immer noch wärmer als in den ländlichen Regionen.

Finowfurt meldete Dienstagfrüh einen Tiefstwert von 9,7°C. Noch etwas frischer wurde es in der Nacht zum Mittwoch, wo zum Sonnenaufgang an unserem Standort im Barnim nur noch 7,8°C gemessen wurden.

Höchst- und Tiefsttemperaturen am 22.07.2020 im Wetterstats.de-Stationsmessnetz
Höchst- und Tiefsttemperaturen am 22.07.2020 im Wetterstats.de-Stationsmessnetz

Auch unsere Oderwetter.de-Partnerstation in Müllrose registrierte mit 7,9°C einen Tiefstwert, der nicht unbedingt an Sommer erinnert. In Bodennähe (5cm Höhe) sank die Temperatur sogar auf 3,3°C. Dieser Messwert in “Dackelhöhe” wurde auch von keiner anderen (offiziellen) Wetterstation in der Region unterboten.

Im offiziellen Messnetz des Deutschen Wetterdienstes gab es nur fünf Orte, die kühlere Temperaturen in einer Messhöhe von 2 Meter über Grund meldeten als unsere Stationen:

OrtTiefsttemperatur
Kyritz (OPR)6,3°C
Baruth (TF)7,0°C
Menz (OHV)7,2°C
Wittstock/Dosse (OPR)7,2°C
Wusterwitz (PM)7,2°C
Tiefsttemperaturen am 22.07.2020 in der Region Berlin-Brandenburg

Nun geht es aber wieder stetig – wenn auch langsam – mit den nächtlichen Temperaturen wieder aufwärts. Spätestens ab Samstagmorgen sollten überall in Berlin und Brandenburg die Tiefsttemperaturen des jeweiligen Tages wieder zweistellig sein.