Das Wetter heute kann man in einigen Teilen Berlin-Brandenburgs mit drei S (SSS) beschreiben: Sonne, Sauna, Starkregen.

Angefangen hat es mit einer Warmfront, die sich von West-Südwest nach Ost-Nordost mit teils stärkeren Niederschlägen vorarbeitete. Ähnlich wie gestern Nachmittag war man auf kürzeren Wegen (ohne Regenschirm) komplett durchnässt.

Radarbild vom 10.07.2020 - 8.50 Uhr
Radarbild vom 10.07.2020 – 8.50 Uhr

In dieser Zeit wurden sowohl in Großziethen, als auch in Finowfurt die stärksten Niederschläge des heutigen Tages gemessen.

Um die Mittagszeit begann es dann richtig zu brodeln. Quellwolken schossen in die Höhe, Gewitter entstanden und sorgten im Vorfeld bei Temperaturen zwischen 23 und 25°C sowie einer Luftfeuchtigkeit von 60 bis 70% für tropische Verhältnisse.

Radarbild vom 10.07.2020 - 14.00 Uhr
Radarbild vom 10.07.2020 – 14.00 Uhr

Hier noch eine Webcam-Aufnahme aus Großziethen, welche die Zelle über Steglitz-Zehlendorf zeigt:

Bild der Großziethener Wettercam vom 10.07.2020 - 13.58 Uhr
Bild der Großziethener Wettercam vom 10.07.2020 – 13.58 Uhr

Leider hat es keine unserer Stationen direkt getroffen, sodass wir keine genauen Regenmengen nennen können. Was wir aber können ist auf unsere 1-Stunden-Summenkarte zurückgreifen, die aus den Radaraufnahmen generiert wird:

Einstündige Niederschlagswerte vom 10.07.2020 im Zeitraum von 14.00 bis 14.59 Uhr
Einstündige Niederschlagswerte vom 10.07.2020 im Zeitraum von 14.00 bis 14.59 Uhr

Innerhalb einer Stunde sind örtlich 10 Liter Niederschlag auf den Quadratmeter gefallen. Die wellenartigen Formen zeigen, dass die Schauer und Gewitter sehr schnell zogen. Ebenfalls zu erkennen sind die örtlich sehr begrenzten Schauer.

Gesamtniederschlagssummen der vergangenen 24 Stunden
Gesamtniederschlagssummen der vergangenen 24 Stunden

Zum Abend hin kühlte sich die Luft merklich ab und wurde wesentlich erträglicher. Letztendlich hat die Kaltfront gewonnen und wird in den kommenden Tagen für angenehmere Luft sorgen.

Am morgigen Sonntag könnte es noch für den einen oder anderen Schauer reichen. Danach stellt sich bis Dienstag erst einmal trockenes Wetter ein.