Gewitter, stürmische Böen und starke Niederschläge

So lässt sich der heutige Tag kurz und knapp zusammenfassen. Doch bevor wir zur neuen Wetterwarnung kommen, gehen wir etwas intensiver auf das heutige Wettergeschehen ein.

Während es in den frühen Morgenstunden relativ mild war, erreichte den Standort Schönow gegen 12.25 Uhr der erste Schwall kühler Luft, begleitet von stürmischen Windböen und leichten Niederschlägen.

Innerhalb von 20 Minuten fiel die Temperatur von 14,4°C auf 8,4°C. In Spitzen wurden Windgeschwindigkeiten von 62,8 km/h gemessen, was Windstärke 8 (stürmischer Wind) entspricht.

Die zweite Frontpassage erreicht Berlin-Pankow gegen 17.05 Uhr.

Anschließend beruhigte sich das Wetter wieder etwas, ab 13.30 Uhr ließ sich vermehrt die Sonne blicken und die Temperatur stieg bis zum späten Nachmittag wieder auf 12,6°C – der Wind aber blieb.

Gegen 17.15 Uhr erreichte die zweite Front Schönow. Erneut wurden stürmische Böen registriert. Während des Gewitters fielen innerhalb von fünf Minuten 2,8 Liter Regen vom Himmel. Mit 61,2 km/h wurde die zweite große Windspitze des Tages gemessen. Nach dem Durchzug lag die Temperatur bei nur noch 6,6°C.

Starke Niederschläge und stürmische Windböen sorgen für 80 wetterbedingte Einsätze bei der Berliner Feuerwehr

Die Berliner Feuerwehr registrierte 80 wetterbedingte Einsätze. Dazu zählten unter anderem Bäume, die auf die Gleise der S-Bahn fielen und so zu Ausfällen und Verspätungen führten. Auch bei der BVG gab es durch das Unwetter Unregelmäßigkeiten im Betriebsablauf.

In unserem gestrigen Beitrag schrieben wir, dass die Kaltfront die Region erst gegen 14 Uhr erreichen würde. Keines der Wettermodelle hatte vorhergesehen, dass der Wetterumschwung sich in zwei Extreme aufteilt – wobei der zweite Durchgang zwar berechnet, aber nicht in diesem Umfang und zu dieser frühen Uhrzeit erfasst wurde.

Nachdem die Kaltfront durchgezogen war, zeigte sich wieder die Sonne

Deutscher Wetterdienst warnt erneut vor Sturmböen

Wer dachte, dass es sich nun wieder beruhigt, der irrt: Der Deutsche Wetterdienst hat für den morgigen Dienstag eine neue Warnung vor Sturmböen für die Region Berlin-Brandenburg herausgegeben:

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN

Di, 5. Mar, 09:00 – 18:00 Uhr

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) gerechnet werden.

Die Wettermodelle deuten nach dem morgigen Tag eine kurze Wetterberuhigung an, ehe es danach wieder recht ruppig zur Sache gehen könnte. Diesbezüglich herrscht aber große Uneinigkeit. Sollte sich diese Wetterlage tatsächlich weiter fortsetzen, melden wir uns erneut mit einer Sonderausgabe.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

95 − = 89

Statistik