Eine schöngerechnete Statistik – Der Monatsrückblick für Juli 2018

Zum Ende eines jeden Monats, wenn die Auswertung erfolgt, werfen wir gerne mit Zahlen um uns. Dass diese allerdings nicht das “A und O” sind und nur sehr grob das Wettergeschehen des vergangenen Monats wiedergeben, lässt sich gut beim Juli-Rückblick erkennen. Deshalb analysieren wir zum Monatswechsel immer das Wettergeschehen des dahinscheidenden Monats in Form eines Rückblicks.

Statistisch gesehen war der Monat Juli nämlich zu warm, zu nass und zu sonnig. Moment! Zu nass?


Im Vergleich zum langjährigen Mittel fiel am Standort Schönow 158,8% des Monatssolls bzw. 101,6 Liter Regen an insgesamt 5 Tagen vom Himmel – 94,6 Liter innerhalb von zwei Tagen, nämlich am 11. und 12. Juli. 5,6 Liter fielen noch einmal am 28. Juli und der Rest am 10. und 13. Juli.

Der sandige Boden kann das Wasser nur kurz speichern und so litt vor allem die Vegetation unter den langen Trockenperioden.


Mit einer durchschnittlichen Temperatur von 21,1°C war der Juli 1,9°C zu warm. Die seit Mai anhaltende zu warme Witterung setzte sich somit fort. Der höchste Temperatur wurde mit 34,8°C am 31. Juli gemessen. Frisch war es in der Nacht zum 02.07., in der ein Tiefstwert von 5,8°C registriert wurde (manch einer wäre aktuell froh, solch einer Temperatur ausgesetzt zu sein).

Mit Ausnahme des 12. Juli wurden an allen Tagen Höchsttemperaturen von mindestens 20°C gemessen. An 26 Tagen lag der Höchstwert sogar bei mindestens 25°C, was einen Sommertag darstellt. Davon waren 12 Tage sogenannte “heiße Tage” mit Werten von mindestens 30°C. Eine Übersicht aller klimatischen Kenntage finden Sie hier .


Am Standort in Schönow wurden 292 Sonnenstunden registriert. Dies entspricht 123% des Monatssolls. In unserer Monatsansicht lässt sich dies durch die vielen Sonnensymbole auch sehr leicht ablesen.


Wenn man den Langzeitmodellen Glauben schenken darf, ist bis in den September hinein mit einer zu warmen und trockenen Witterung zu rechnen. Da es allerdings schon sehr schwierig ist, das Wetter für die kommenden drei Tage vorherzusagen, sollte man dieser Prognose nicht allzuviel Glauben schenken 😉

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.